Kohanceram central office

Hooba design

Hooba design

Das Material als Experiment

Das KohanCeram Central Office befindet sich gegenüber einer örtlichen Parkanlage und grenzt an die Sattari Schnellstraße in Teheran an. Das Projekt wurde für die Kohan Ceram Brick Manufacturing Company entwickelt und umfasst Galerien, Büroräume sowie Gästebereiche.

 

Die Herausforderung bestand darin, die Eigenschaften von Ziegeln als Baumaterial einer Neubewertung zu unterziehen. Das Erscheinungsbild der herkömmlichen Mauer wurde als neuartiger Block neu interpretiert, der nicht nur als Fassade dient, sondern auch schall- und wärmedämmend wirkt sowie für natürlichen Lichteinfall sorgt.

 

Der Block aus Ziegelsteinen und Glas beruht auf der Idee, die Mauer und das Fenster in einer Einheit zu verbinden. Eine Reihe von Experimenten mündete schließlich in eine Verbindung aus einem vorfabrizierten Ziegelstein mit einer handgefertigten Glasmasse. Zwischen die beiden Ziegelsteinschichten wurde sodann eine Lage Bauschaum als Schall- und Wärmeschutz eingebracht.

 

Hooba design

Ort
Teheran, Iran
Bauherr
Hooman balazadeh
Architektenprofil
Grundstückfläche
213 m²
Bebaute Fläche
150 m²
Nutzungsfläche
1.050 m²
Umbauter Raum
150 m³